Wie fängt man an?

 

Servos und Kreisel

Die Servos

Ein Servo

Ein Servo ist im Grunde ein Schrittmotor. Es hat 3 Anschlusskabel, 2 für den Strom und 1 Kabel, über den es die Informationen vom Empfänger bekommt, wohin es sich zu bewegen hat.

Ein Hubschrauber benötigt normalerweise 4-6 Servos:
Die Taumelscheibe braucht mindestens 3 Servos, wobei die Anlenkung über 4 Servos sicherer ist, da der Heli bei Ausfall eines der Servos noch steuerbar bleibt. Für die Stellung der Heckrotorblätter wird ebenfalls ein Servo benötigt und schließlich brauchen die Verbrenner noch ein Servo, um den Vergaser des Motors zu steuern.

Bis auf das Heck-Servo werden alle Servos direkt in einen Kanal des Empfängers gesteckt. Zwischen Heck-Servo und Empfänger befindet sich zusätzlich noch der Kreisel.


Kreisel

Ein Kreisel

Die Bezeichnung stammt übrigens von früher, als der Kreisel wirklich ein mechanischer Kreisel war. Heute spricht man auch oft von Gyro - oder 3D-Gyro (und manchmal von Autopilot, was dann die Phantasie unverhältnismässig anregt...)

Die heutigen Kreisel bestehen aus Piezo-Elementen die die Drehung im Raum sehr genau und schnell messen können. Ohne diesen Kreisel wäre es äußerst schwer, einen ferngesteuerten Helicopter zu fliegen.

Man muss bedenken, dass sich bei jedem Steuerbefehl (Pitch, Nick, Roll, usw.) das Drehmoment ändert. Der Pilot müsste permanent das Heck ausgleichen, in dem er der unbeabsichtigten Drehbewegung des Hecks entgegen steuert. Genau diese Aufgabe übernimmt der Kreisel. Er reagiert automatisch auf jede Drehbewegung und steuert dagegen.

Bei den Kreiseln gibt es meist 2 Modi. Der Standard-Modus stoppt eine aufkommende ungewollte Bewegung. Das Heck dreht sich z.B. etwas zur Seite und wird dann sofort durch den Kreisel gestoppt. Im sogenannten "3D-Modus" wird die Drehbewegung nicht nur gestoppt, sondern es wird solange gegengesteuert, bis die ursprüngliche Position wieder erreicht ist.

Obwohl der Kreisel die Steuerung eines Helis stark vereinfacht, kann man aber trotzdem nicht von Autopilot sprechen. Sie werden sehen, dass sie bei ihrem ersten Schwebeversuch trotzdem noch kräftig ins Schwitzen geraten!

Zurück zu Seite 1
(Wie funktioniert ein Heli?)

Weiter mit Seite 3
(elektronische Komponenten)